Grüner Daumen aus der Cloud

Was tun, wenn das Thermometer im heimischen Garten 35°C anzeigt, die Blumen nach Wasser schreien, man selber aber gerade 1000 km weit weg im Sommerurlaub ist? Die Lösung bietet nun Gardena mit seiner neuen Smart Garden Produktpalette an.

Smarthome für den Garten

Der Traditionshersteller Gardena hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet nun auch Smarthome Produkte für den Garten an. 2016 soll das neue „Gardena Smart System“ vorgestellt werden. Das System beinhaltet ein Gateway samt App und Cloud Anbindung, einen Rasenmäher Roboter und ein automatisches Bewässerungssystem. Derzeit arbeiten die Gardena-Koponenten nur mit dem Gardena-Gateway zusammen. Dies soll sich aber ändern. So ist bereits eine Integration mit der RWE SmartHome Steuerung geplant.
Die App soll dabei alle Bewässerungskomponenten sowie den Rasenmäher steuern. Die iOS-Fassung soll bereits im ersten Quartal 2016 zur Verfügung stehen. Über die App kann der Nutzer Bewässerungspläne anlegen oder auch die Bewässerungen manuell starten. Auch der Rasenmäher wird sich per App anstoßen oder pausieren lassen – weil beispielsweise gerade die Hunde im Garten spielen. Zusätzlich wird es in der App einen Gartenkalender und eine Pflanzendatenbank geben. Mit diesem „Grünen Daumen aus der Cloud“ hat der Hobbygärtner ein Tool an der Hand um seinen Pflanzen immer entsprechend der Sonne die richtige Dosis Wasser zu bieten.

Lässt sich zukünftig per App bedienen – der Gardena Rasenmäher

Grundlage für all diese Neuerungen ist die erst kürzlich durch Gardena übernommene Koubachi AG mit Sitz in der Schweiz. Koubachi wurde als Spin-Off der ETH Zürich gegründet. Das Portfolio besteht im Wesentlichen aus einem Cloud-basierten System zur Pflanzenpflege, das Sensoren und mobile Apps inklusive einer umfassenden Pflanzen-Bibliothek sowie einzigartiger Algorithmen enthält, um die Pflanzenpflege einfacher und besser zu machen.

Laut Heise.de wird das Gardena-Gateway einzeln rund 250 Euro kosten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.