Erste Apple HomeKit Produkte auf dem Markt

Kurz vor der Apple Entwickler Konferenz (WWDC 2015) sind nun die ersten HomeKit Produkte auf dem Markt. HomeKit ist Apple’s Smarthome Plattform, welche bereits 2014 vorgestellt wurde.

HomeKit liefert den Herstellern von Smarthome Produkten ein standardisiertes Framework wodurch die Produkte mit dem Apple-Ecosystem und untereinander kompatibel sind. So lässt sich beispielsweise das Licht, die Heizung oder die Musikanlage durch die Siri Sprachsteuerung kontrollieren.  Ein kurzes „Siri, ich verlasse jetzt das Haus“ schaltet beispielsweise das Licht aus und regelt die Heizung runter.

Seit der Vorstellung von Homekit im Jahr 2014, haben Hersteller wie Devices, Schlage, oder Elgato immer wieder HomeKit Produkte angekündigt. Jetzt endlich haben die ersten Apple’s Zertifizierung erhalten und können HomeKit kompatible Produkte auf dem Markt bringen. Lutron mit Caséta, iHome mit iSP5 SmartPlug und Elgato mit „Eve“ connected home Sensoren sind die ersten, deren Produkte verfügbar sind. Ecobee und Insteon werden mit eigenen Produkten in Kürze folgen.

Nur DIY Produkte HomeKit Zertifiziert

Bei „Professionellen Systemen“, wie beispielsweise Digitalstrom, werden bestehende Komponenten wie z.B. Lichtschalter in das Smarthome System eingebunden. Dadurch bekommen sie einen viel größeren Funktionsumfang. So können mit einem smarten Lichtschalter unterschiedliche Aktionen durchgeführt werden, wie etwa das Abrufen von Licht-Szenen oder das Abspielen von Musik.

Alle diese Produkte sind so genannte DIY (Do It Yourself) Lösungen. Im Gegensatz zu „Professionelle Systeme“ können diese Systeme durch Jedermann installiert werden. Zu DIY Produkten gehören beispielsweise Zwischenstecker, Schalter zum Aufkleben oder Glühbirnen wie die Phillips Hue. Wir bei Stromondo setzten auf „Professionelle Systeme“. Das bedeutet, dass unsere eingesetzte Hardware immer in die bestehende Elektroinfrastruktur eingreift: Lichtschalter, Deckenleuchten, Rollläden oder auch der Backofen werden in das Smarthome eingebunden. Wann die ersten „Professionellen Systeme“ HomeKit Zertifiziert werden, ist derzeit noch unklar.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.